hubey Freehand Pfeife aus Bruyèreholz mit Ebonit-Mundstück, Länge 16,5cm

Material: hochwertiges Bruyèreholz
Oberfläche: gebeizt
Mundstück: Ebonit
Inklusive Aktivkohleeinsatz

Länge: 165mm
Kopfdurchmesser: 65/35mm
Kopfhöhe: 70mm
Rauchkammer-höhe: 15mm
Rauchkammer-durchmesser: 10mm
Gewicht: 112g
250,00 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Standard)
  • Knapper Lagerbestand
  • Lieferzeit: 2 - 3 Werktage (Ausland)
Beschreibung
Diese hubey Freehand Pfeife besteht aus hochwertigem Bruyère und besticht nicht nur durch ihr Design sondern auch durch ihre schöne Maserung.

Die knollenartigen Bruyèrewurzeln werden seit etwa Anfang des 19. Jahrhunderts zur Herstellung von Pfeifen genutzt. Nach der Ernte wird das Holz entsäuert, mehrere Monate getrocknet und erst dann verarbeitet. Seine strukturellen Eigenschaften machen das Bruyèreholz ideal für Pfeifen. Die Porösität sorgt dafür, dass das Holz die beim Rauchen entstehenden Kondensate gut aufnehmen kann. Außerdem kann die harte Oberfläche gut geglättet und poliert werden. Besonders hervorzuheben ist die Hitzefestigkeit von Bruyèreholz. Kein anderes Holz ist so feuerfest wie das Bruyère.
Diese Pfeife wurde zusätzlich gebeizt. Durch das Beizen wird der natürliche Farbton des Holzes verstärkt und Kontraste in der Holzmaserung betont.

Der Kopf der Pfeife ist etwas kleiner als der einer normalen Tabakpfeife und somit perfekt für Kräuterkonsumenten geeignet. Das handgemachte Mundstück besteht aus Ebonit, einem besonders harten Gummi aus Naturkautschuk und Schwefel.
Mit ihrer geringen Größe und der einfachen Handhabung ist diese hubey Freehand Pfeife der ideale Begleiter für unterwegs.

Material: hochwertiges Bruyèreholz
Oberfläche: gebeizt
Mundstück: Ebonit
Inklusive Aktifkohleeinsatz

Länge: 165mm
Kopfdurchmesser: 65/35mm
Kopfhöhe: 70mm
Rauchkammer-höhe: 15mm
Rauchkammer-durchmesser: 10mm
Gewicht: 112g
Artikelgewicht: 0,11 kg
Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung

In der aktuellen Sprache gibt es keine Bewertungen.

Kontaktdaten
Frage zum Artikel